Tampondruck

Tampondruck

- Frontplatten
- Kunststoffgehäuse
- Werbeartikel & mehr...


Der Tampondruck kommt dann zum Zug, wenn ein Siebdruck auf geformten Flächen
mit Vertiefungen und Erhebungen nicht möglich ist.

Tampondruck-Theorie
Der Tampondruck ist ein indirektes Tiefdruckverfahren für das Beschriften und Dekorieren von Gegenständen aller Art.
Die eingefärbten, tieferliegenden Bildstellen der planliegenden Druckform, werden von einem flexiblen Tampon (Silikonkautschuk) - dem indirekten Übertragungselement - übernommen, und auf ein beliebiges Material mit konvex-, konkav- oder unregelmäßiger Oberfläche gedruckt.
Der Tampon ist flexibel und passt sich dadurch allen Formen und Oberflächen an.

Druckprodukte können unter anderem sein:

- Armaturen
- Beleuchtungskörper
- Elektrogeräte
- Frontblenden
- Computerbauteile
- Spielzeug
- Haushaltsartikel
- Kugelschreiber
- Sportartikel - wie Golfbälle
- Tennisbälle, und vieles mehr!



Aktuell

Anschaffung eines UV-Direktdruck-Systems im Format 70 x 50 cm.
(12.12.2016)

» mehr...